Einsätze

EINSATZTAGEBUCH

2023 | 2022 | 2021 | 2020 |

In unserem Einsatztagebuch berichten wir über die Einsatztätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Kamen. Mit Hilfe der Filter können Sie die Liste sortieren. 

Das Einsatztagebuch spiegelt dabei nur die Einsätze der freiwilligen Löschzuge ab. Die durch die Hauptamtliche Wache eigenständig geleisteten Einsätze sind dabei nicht berücksichtigt. Einsätze des Rettungsdienstes werden ebenfalls nicht aufgeführt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich and die Pressestelle der Feuerwehr Kamen.

Einsatztagebuch Feuerwehr Kamen || 2023

Einsatznummer
29/2023

Datum
28.01.23

Uhrzeit
05:59 Uhr

Stichwort:
F_BMA

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Nordenmauer

Die Brandmeldeanlage des Severinshauses löste auf Grund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 30 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte eines RTWs und der Polizei Kamen.


Einsatznummer
28/2023

Datum
25.01.23

Uhrzeit
07:19 Uhr

Stichwort:
F_Wache_besetzen

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Mittelstrasse

Da die beiden Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Bönen am Morgen in einem länger dauernden Einsatz gebunden waren, besetzten die Kräfte das Feuerwehrgerätehaus in der Mittelstrasse, um so im Falle eines Paralleleinsatzes schnell in die Gemeinde Bönen ausrücken zu können. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 3,5 Stunden beendet.
Im Einsatz war die Löschgruppe Heeren-Werve. 


Einsatznummer
27/2023

Datum
24.01.23

Uhrzeit
23:29 Uhr

Stichwort:
Feuer_3

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Goldbach

Um 23.29 Uhr in der Nacht zu Mittwoch wurde die Feuerwehr Kamen mit der Meldung "Feuer in Wohnung" zu einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Goldbach" gerufen. Bei Ankunft an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass in einem Wohnung im 3. Obergeschoß eine elektrische Heizdecke in Brand geraten war, die betroffene Wohnung war leicht verraucht. Die Bewohnerin hatte die Wohnung bereits verlassen, sie wurde durch den Rettungsdienst wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung behandelt. Die Feuerwehr baute einen Löschangriff auf und ging mit einem Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor. Die brennende Decke wurde auf den Balkon gebracht und dort abgelöscht, anschließend wurde die Wohnung quergelüftet und die Einsatzstelle den Hausbewohnern übergeben. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 40 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Einsatzfoto


Einsatznummer
26/2023

Datum
23.01.23

Uhrzeit
21:46 Uhr

Stichwort:
Feuer_4

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Pröbstingholz

Am späten Montagabend, um 21.44 Uhr, wurden der LZ 3, die hauptamtliche Wache und die Löschgruppe Südkamen der freiwilligen Feuerwehr Kamen mit dem Einsatzstichwort F_BMA "ausgelöste Brandmeldeanlage" zu einer Pflegeeinrichtung für geistig und körperlich beeinträchtigte Menschen in die Straße "Pröbstingholz" alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss bereits ersichtlich. Umgehend wurde ein Löschangriff aufgebaut und eine Menschenrettung eingeleitet. Parallel wurden zahlreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst unter dem Einsatzstichwort "FEUER_4" und "MANV_2", Massenanfall von Verletzten und Betroffenen Stufe 2, nachalarmiert. Im Erdgeschoss brannte eine Wohnung in voller Ausdehnung.

Die ersten vorgehenden Trupps unter schweren Atemschutz konnten schnell 3 bewusstlose Bewohner aus dem Gefahrenbereich retten und führten umgehend bei allen 3 Bewohnern Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Zusätzlich konnte eine weitere Person gerettet werden. Parallel dazu wurden ca. 50 weitere Bewohner in sichere Brandabschnitte im 2. Obergeschoss und im Erdgeschoss des Altbaus geführt und durch Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst betreut. Zwei Wiederbelebungsmaßnahmen verliefen leider frustran, sodass es durch das Brandereignis zwei Tote zu beklagen gibt. Ein weiterer Bewohner wurde mittels Rettungshubschrauber in ein entferntes Krankenhaus zur weiteren Versorgung geflogen. Eine Bewohnerin wurde zur Kontrolle nach einer Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Trotz der anfangs sehr unübersichtlichen Lage, konnte das Feuer durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die weiteren Maßnahmen vor Ort konzentrierten sich auf die weitere Betreuung und Versorgung der Bewohner und Belüftungsmaßnahmen im Gebäude. Da es sich um eine psychisch sehr belastende Einsatzlage handelte, mussten während und nach dem Einsatzgeschehen ca. 15 Einsatzkräfte durch ein PSU-Team der Feuerwehr Hamm betreut werden. Auch Bewohner und Mitarbeiter wurden durch Mitarbeiter der Notfallseelsorge des Kreises Unna betreut. Bei der abschließenden Begehung des Objektes wurde festgestellt, dass derzeit 8 Bewohner durch das Brandereignis nicht zurück in ihre Wohnungen können. Die Heimleitung konnte die Betroffenen in andere Bereiche des Objektes für die anstehende Nacht unterbringen. Kein Bewohner musste anderweitig untergebracht werden.

Neben den 2 Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr Kamen und der LG Methler, die den Grundschutz an der Hauptwache sicherstellte, waren ebenfalls der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Bönen, der Rettungsdienstzug und Fernmeldedienst des Kreises Unna, die MANV2-Komponente der Feuerwehr Unna, ein Rettungshubschrauber, sowie zwei Einsatzeinheiten des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz. Die Wideystraße war für die Dauer der Einsatzmaßnahmen gesperrt. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss aller Maßnahmen der Kriminalpolizei zu weiteren Untersuchung der Brandursache übergeben.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 4 Stunden beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte, Südkamen, Methler, Heeren-Werve und Rottum. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Fernmeldedienstes des Kreises Unna sowie der Feuerwehr Bönen, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Weitere Infos: www.hellwegeranzeiger.de (Link zu externer Seite)

Einsatzfoto Einsatzfoto Einsatzfoto


Einsatznummer
25/2023

Datum
20.01.23

Uhrzeit
19:41 Uhr

Stichwort:
TH_Person_klemmt

Ort:
Bundesautobahn 2

Straße:
A2 Fahrtrichtung Hannover

Mit der Meldung "Verkehrsunfall, PKW liegt auf dem Dach" wurde die Feuerwehr Kamen am Freitagabend auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung "Hannover" gerufen. Bei Ankunft an der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung, ein PKW war verunfallt und lag auf dem Dach. Der Fahrer des PKW wurde jedoch nicht eingeklemmt und hatte das Fahrzeug bereits leicht verletzt verlassen. Er wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Maßnahmen der Feuerwehr konnten sich somit auf die Absicherung der Unfallstelle und das Abstreuen ausgelaufen Betriebsstoffe mit Ölbindemittel beschränken. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 40 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Methler. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.


Einsatznummer
24/2023

Datum
18.01.23

Uhrzeit
17:21 Uhr

Stichwort:
F_BMA

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Willy-Brandt-Platz

Die Brandmeldeanlage der Tiefgarage am Willy-Brandt-Platz löste erneut aus. Unmittelbar nach Alarmierung der Feuerwehr meldete sich ein Techniker der Wartungsfirma bei der Rettungsleitstelle und teilte mit, dass er den Alarm versehentlich bei der Überprüfung der Brandmeldeanlage nach dem vorangegangenen Fehlalarm ausgelöst hatte. Ein Ausrücken der Feuerwehr war somit nicht mehr erforderlich. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 5 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Mitte. 


Einsatznummer
23/2023

Datum
18.01.23

Uhrzeit
15:55 Uhr

Stichwort:
F_BMA

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Willy-Brandt-Platz

Die Brandmeldeanlage der Tiefgarage am Willy-Brandt-Platz löste auf Grund einer technischen Störung aus. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 30 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Mitte. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte eines RTWs und der Polizei Kamen.


Einsatznummer
22/2023

Datum
15.01.23

Uhrzeit
18:53 Uhr

Stichwort:
Feuer_3

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Stegerwaldstraße

Mit der Meldung "vermutlich Brand in der Unterverteilung im Keller" wurde die Feuerwehr Kamen am Sonntagabend zu einem Wohnhaus an der Stegerwaldstraße auf der Lüner Höhe gerufen. Nach Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass eine Steckdose geschmort hatte, zu einem offenen Brand war es nicht gekommen. Die Maßnahmen der Feuerwehr konnten sich auf eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera und das Trennen des betroffenen Stromkreises durch Herausnehmen der Sicherung beschränken. Anschließend wurden die Hausbewohner an eine Elektrofachfirma verwiesen. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 40 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte, Südkamen, Methler und Westick. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.


Einsatznummer
21/2023

Datum
15.01.23

Uhrzeit
18:39 Uhr

Stichwort:
Feuer_2

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Schillerstraße

Gemeldet wurde eine erneute Flammenbildung in den Überresten der am Montag vom Brand betroffenen Scheune. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren die Flammen bereits erloschen. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnten allerdings noch weitere Glutnester, mit teilweise hohen Temperaturen, ausfindig gemacht werden. 

Um diese Stellen erreichen zu können, wurde ein Bagger zur Einsatzstelle gerufen.

Unter Vornahme eines C-Rohres wurden die betroffenen Stellen abgelöscht. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 6 Stunden beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Heeren-Werve. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Einsatzfoto


Einsatznummer
20/2023

Datum
14.01.23

Uhrzeit
16:50 Uhr

Stichwort:
F_BMA

Ort:
Westick

Straße:
Jakob-Koenen Straße

Die Brandmeldeanlage des Sportcentrum Kamen-Kaiserau löste aus. Nach Erkundung konnte kein Brandereigniss im betroffenen Bereich festgestellt werden. 

Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich und stellte die Anlage zurück. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 30 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die Löschgruppen Methler, Wasserkurl und Westick. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte der hauptamtlichen Wache, des Rettungsdienstes und der Polizei.


Einsatznummer
19/2023

Datum
14.01.23

Uhrzeit
12:10 Uhr

Stichwort:
TH_1_B

Ort:
Bundesautobahn 1

Straße:
A1 Fahrtrichtung "Köln"

Am Samstagmittag wurde die Löschgruppe Mitte auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen. Hier hatte ein PKW infolge eines Motorschadens Öl verloren und so eine etwa 150 m lange Ölspur auf dem Standstreifen verursacht. Die Feuerwehr streute das Öl mit Ölbindemittel ab und übergab die Einsatzstelle anschließend der Polizei und der hinzugerufenen Autobahnmeisterei. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 40 Minuten beendet.
Im Einsatz war die Löschgruppe Mitte. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte der Autobahnpolizei.

Einsatzfoto


Einsatznummer
18/2023

Datum
12.01.23

Uhrzeit
16:33 Uhr

Stichwort:
F_BMA

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Henry-Everling-Straße

Die Brandmeldeanlage der Firma "Arvarto" wurde durch einen böswillig eingeschlagenen Druckknopfmelder ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und stellte die Anlage zurück.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 30 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte eines RTWs und der Polizei Kamen.


Einsatznummer
17/2023

Datum
11.01.23

Uhrzeit
03:22 Uhr

Stichwort:
TH_Tür

Ort:
Methler

Straße:
Meckeweg

Gemeldet wurde ein medizinischer Notfall hinter einer verschlossenen Tür. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet.

 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 1 Stunde beendet.
Im Einsatz war die Löschgruppe Methler. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte der hauptamtlichen Wache sowie des Rettungsdienstes.


Einsatznummer
16/2023

Datum
10.01.23

Uhrzeit
11:45 Uhr

Stichwort:
Feuer_2

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Schillerstraße

Im Rahmen einer Brandnachschau an der Einsatzstelle vom 09.01.2023 wurden Glutnester innerhalb eines Strohballens abgelöscht. 

Darüber hinaus wurde ein Schwellbrand unter den Trümmern der betroffenen Scheune mit Schaum gelöscht. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 75 Minuten beendet.
Im Einsatz war die Löschgruppe Heeren-Werve. 


Einsatznummer
15/2023

Datum
09.01.23

Uhrzeit
15:18 Uhr

Stichwort:
TH_Person_klemmt

Ort:
Bundesautobahn 1

Straße:
A1 Fahrtrichtung "Bremen"

Kaum wieder eingerückt gab es erneut Alarm für den Löschzug 1. Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und vermutlich eingeklemmter Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Bremen". Bei Ankunft an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW gekommen war. Entgegen der Erstmeldung wurde jedoch niemand in einem der PKW eingeklemmt. Zwei Personen erlitten jedoch Verletzungen, sodass sie nach erfolgter Erstversorgung durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gefahren werden mussten. Die Maßnahmen der Feuerwehr konnten sich darauf beschränken an den beteiligten Fahrzeugen die Batterien abzuklemmen und den Brandschutz sicherzustellen. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 1 Stunde beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Einsatzfoto


Einsatznummer
14/2023

Datum
09.01.23

Uhrzeit
13:14 Uhr

Stichwort:
Feuer_4

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Schillerstraße

Die Löschgruppe Mitte wurde erneut zur Einsatzstelle an der Schillerstraße alarmiert. Durch das Brandereignis war Öl oder Kraftstoff ausgetreten und in den nahe der Einsatzstelle verlaufenden Mühlbach gelangt. In Absprache mit der unteren Wasserbehörde des Kreises Unna wurden durch die Feuerwehr im Verlauf des Mühlbachs zwei Ölsperren gesetzt um das Öl-Kraftstoffgemisch auffangen zu können. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 2 Stunden beendet.
Im Einsatz war die Löschgruppe Mitte. 

Einsatzfoto


Einsatznummer
13/2023

Datum
09.01.23

Uhrzeit
03:27 Uhr

Stichwort:
Feuer_4

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Schillerstraße

Am frühen Montagmorgen, um 3:27 Uhr, wurden der LZ 1 und der LZ 3 der freiwilligen Feuerwehr Kamen, sowie der LZ 1 der Freiwillige Feuerwehr Bönen mit dem Einsatzstichwort Feuer_4 "brennt Bauernhof" in die Schillerstraße im Ortsteil Heeren-Werve alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war ersichtlich, dass ein Gebäude in Vollbrand steht. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich der Eindruck. Eine Scheune stand in Vollbrand. Die ersten Maßnahmen der Einsatzkräfte konzentrierten sich auf die Rettung von Tieren und die Sicherung des Wohngebäudes. Hier wurde umgehend eine Riegelstellung aufgebaut, um zu verhindern, dass die Flammen auf das Wohngebäude und eine weitere Scheune, in der sich Kühe und Schweine befinden, übergreifen konnten. In einem kleinen Stall vor der Scheune, waren 4 Kühe untergebracht. Diese konnten durch die Feuerwehr und dem Landwirt gerettet werden. Im hinteren Bereich der in Vollbrand stehenden Scheune waren ca 15 Kühe untergebracht. Die konnten leider nicht mehr gerettet werden. Glücklicherweise gibt es keine verletzten Personen zu beklagen.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Unna nachalarmiert, da auf der Kopfseite der Scheune zahlreiche Strohballen gelagert wurden. Die Strohremise wurde leer geräumt.
Das Feuer ist soweit unter Kontrolle. Eine Ausbreitung des Feuers konnte durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Aktuell werden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Des Weiteren muss die Scheune, in der sich jede Menge Stroh befindet, leer geräumt werden. Bevor die Räumung der Scheune begonn, wurde ein Fachberater des THW hinzugezogen. Der Fachberater kontrollierte die Standfestigkeit der Scheune. Die GWA unterstützt mit einem Radlader die Einsatzkräfte bei der Räumung der Scheune. Das Stroh wird ins Freie gebracht und muss abgelöscht werden.
Aktuell läuft der Einsatz noch. Dementsprechend ist auch die Schillerstrasse zwischen der Werver Mark und der Mühlhauser Straße weiterhin gesperrt. Die Nachlöscharbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
In den Morgen- und Vormittagstunden wurden die ersten Einsatzkräfte ausgetauscht bzw nach Hause geschickt. So konnten die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Bönen und Unna die Einsatzstelle verlassen. Ein paar freiwillige Einsatzkräfte mussten zur Arbeit. Die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Kamen wurden zur Hauptwache geschickt zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft. Das Personal wurde durch die dienstaufnehmende Wachabteilung ersetzt. Die hauptamltichen Kräfte stellten den Grundschutz der Stadt Kamen sicher und lösten so den LZ 2 der freiwilligen Feuerwehr Kamen ab, der bis dato den Grundschutz sicher stellte. Der LZ 2 wurde daraufhin zur Einsatzstelle beordert.

Abschlussmeldung:
Die freiwillige Feuerwehr Kamen hat die Nachlöscharbeiten abgeschlossen. Das gesamte Stroh in der Scheune wurde auf ein in der Nähe befindliches Feld gebracht und dort abgelöscht. Eine, von der Einsatzleitung, beauftragte Fachfirma musste die beiden Giebelwände der Scheune kontrolliert einstürzen lassen. Nach einem fast 20-stündigen Einsatz meldete die Einsatzleitung "Feuer aus" und übergab die Einsatzstelle an den Eigentümer.
Am Ende des langen und arbeisintensiven Einsatzes stehen nur noch die Grundmauern der ausgebrannten Scheune. Eine Ausbreitung des Feuers auf das Wohngebäude und auf eine weitere Scheune konnten die Einsatzkräfte verhindern. Der Feuerwehr gelang es einige Tiere zu retten. Leider konnten 18 Kühe nicht mehr gerettet werden. Verletzte gibt es zum Glück keine.
Die gesamte Einsatzdauer über waren Einsatzkräfte aller 3 Löschzüge der freiwilligen Feuerwehr Kamen und die hauptamtliche Drehleiterbesatzung vor Ort.
Die Sperrung der Schillerstraße ist ebenfalls aufgehoben.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 20 Stunden beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte, Südkamen, Methler, Wasserkurl, Westick, Heeren-Werve und Rottum. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Fernmeldedienstes des Kreises Unna sowie der Feuerwehren Bönen und Unna, des deutschen roten Kreuzes, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Weitere Infos: www.hellwegeranzeiger.de (Link zu externer Seite)

Einsatzfoto Einsatzfoto Einsatzfoto Einsatzfoto


Einsatznummer
12/2023

Datum
05.01.23

Uhrzeit
20:35 Uhr

Stichwort:
Feuer_3

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Grimmstraße

Am Donnerstagabend um 20.35 Uhr wurde die Feuerwehr Kamen mit dem Stichwort "Feuer_3, Wohnungsbrand" zu einem Zweifamilienhaus an der Grimmstraße in Kamen-Mitte gerufen.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung erkennbar, an der Gebäuderückseite schlugen bereits Flammen aus einem zerstörten Fenster heraus. Es brannte die Küche der Erdgeschoßwohnung in voller Ausdehnung.
Eine Person die sich zum Zeitpunkt des Brandes in der betroffenen Wohnung aufgehalten hatte, konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen. Sie wurde durch den Rettungsdienst im Verlauf des Einsatzes vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Feuerwehr baute umgehend einen Löschangriff auf und ging mit insgesamt drei Trupps unter Atemschutz und mit zwei C-Rohren in das Gebäude vor um die Brandbekämpfung einzuleiten und nach eventuellen weiteren Personen zu suchen. Glücklicherweise befand sich niemand mehr im Haus.
Vorsorglich wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht.
Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Im Zuge der Nachlöscharbeiten mussten Teile der Kücheneinrichtung sowie die hölzerne Deckenverkleidung gewaltsam entfernt und aus dem Gebäude verbracht werden.
Anschließend wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet um den Rauch zu entfernen.
Das Haus ist durch den Brand und die starke Rauchentwicklung unbewohnbar geworden.
Nach Abschluss der Lösch- und Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 2 Stunden beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Weitere Infos: www.hellwegeranzeiger.de (Link zu externer Seite)

Einsatzfoto Einsatzfoto Einsatzfoto


Einsatznummer
11/2023

Datum
05.01.23

Uhrzeit
00:32 Uhr

Stichwort:
Feuer_2

Ort:
Methler

Straße:
Westickerstraße

Es brannte eine ca. 5 Meter hohe Hecke in voller Ausdehnung in der Nähe einer Wohnbebauung. Das Feuer wurde mit dem Schnellangriffsschlauch abgelöscht und der Bereich anschließend mittels Wärmebildkamera auf eventuelle vorhandene Glutnester kontrolliert. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 1 Stunde beendet.
Im Einsatz waren die Löschgruppen Methler, Wasserkurl und Westick. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte der hauptamtlichen Wache, des Rettungsdienstes und der Polizei.


Einsatznummer
10/2023

Datum
04.01.23

Uhrzeit
15:02 Uhr

Stichwort:
F_Rauchmelder

Ort:
Westick

Straße:
Händelstraße

Vor Ort löste ein Rauchmelder ohne erkennbaren Grund auf einem Balkon aus. Der Balkon wurde durch die Feuerwehr mit Hilfe einer Steckleiter begangen und der Rauchmelder abgeschaltet. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 20 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die Löschgruppen Methler, Wasserkurl und Westick. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte der hauptamtlichen Wache, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Einsatzfoto


Einsatznummer
9/2023

Datum
04.01.23

Uhrzeit
13:45 Uhr

Stichwort:
TH_ABC_2

Ort:
Bönen

Straße:
Bahnhofstraße

Am Mittwochmittag wurde die Feuerwehr Kamen zu einem ABC-Einsatz auf der Bahnhofstraße in Bönen gerufen. Hier war zuvor in einer Versicherungsagentur ein verdächtiger Brief mit einem unbekannten Pulver entdeckt worden. Die Kräfte der Feuerwehr Kamen konnten an der Einsatzstelle in Bereitstellung bleiben und mussten nicht weiter tätig werden. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 1 Stunde beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Methler. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte der Feuerwehr Bönen, des Fernmeldedienstes des Kreises Unna, sowie des Rettungsdienstes und der Polizei.

Weitere Infos: www.hellwegeranzeiger.de (Link zu externer Seite)


Einsatznummer
8/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
13:09 Uhr

Stichwort:
Feuer_2

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Ewaldstraße

Gemeldet wurde eine brennende Tanne, welche sich in der Nähe zu einem Wohngebäude befinden sollte.

Vor Ort brannte ein einzelner Koniferenstrauch. Dieser war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits durch einen Nachbarn gelöscht worden, so dass sich keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr ergaben. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 30 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Heeren-Werve. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.


Einsatznummer
7/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
06:21 Uhr

Stichwort:
Feuer_2

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Hans-Böckler-Straße

Gemeldet wurde eine brennende Gartenlaube.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Das Feuer einer in Vollbrand stehenden Gartenlaube hatte bereits auf die Laube eines Nachbarn übergegriffen. Außerdem waren eine Garage und mehrere Taubenschläge unmittelbar vom Feuer bedroht. 
Durch die Feuerwehr wurde ein Löschangriff von zwei Seiten mit je einem C-Rohr vorgenommen.  Die Löschmassnahmen zeigten rasch Wirkung, so dass das Feuer schnell gelöscht werden konnte. Das Ablöschen von Glutnestern im Brandschutt und in Zwischenräumen beschäftigte die Kameradinnen und Kameraden allerdings über Stunden. Dabei gingen insgesamt drei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz vor. Durch das schnelle Eingreifen konnten die Schäden an der Garage gering gehalten und die Taubenschläge gerettet werden. 

Zur Brandursachenermittlung wurde die Einsatzstelle zunächst von der Polizei beschlagnahmt. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 3,5 Stunden beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Heeren-Werve. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Einsatzfoto


Einsatznummer
6/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
00:44 Uhr

Stichwort:
Feuer_1_A

Ort:
Heeren-Werve

Straße:
Märkische Straße

Passanten meldeten der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst einen brennenden Baum.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich dabei um eine optische Täuschung handelte und der Baum nicht brannte. Damit ergab sich kein notwendiges weiteres Handeln für die Feuerwehr.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 15 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Heeren-Werve. 


Einsatznummer
5/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
00:41 Uhr

Stichwort:
Feuer_1_A

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Lünener Straße

Vor Ort brannte der Inhalt einer Mülltonnen an einem Verkehrsschild. Der Inhalt wurde mit der Kübelspritze abgelöscht.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 20 Minuten beendet.
Im Einsatz war die Löschgruppe Methler. 

Einsatzfoto


Einsatznummer
4/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
00:38 Uhr

Stichwort:
Feuer_3

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Friedhofstraße

Ein gemeldeter Gebäudebrand an Friedhofstraße konnte nicht festgestellt werden. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 20 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Mitte. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte eines RTWs und der Polizei Kamen.


Einsatznummer
3/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
00:36 Uhr

Stichwort:
Feuer_1_B

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Friedhofstraße

Im Garten eines Hauses an der Friedhofstraße brannte eine Hecke. Der Brand wurde durch die Feuerwehr mit einem C-Rohr gelöscht. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 30 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppe Mitte. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte eines RTWs und der Polizei Kamen.


Einsatznummer
2/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
00:14 Uhr

Stichwort:
Feuer_3

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Ängelholmer Straße

Gemeldet wurde der Brand eines Hotels an der Ängelholmer Straße. Bei der Erkundung konnte rasch festgestellt werden, dass das Hotel nicht brannte; es handelte sich um die nur wenige Meter entfernt gelegene Einsatzstelle am Ostring. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war hier somit nicht erforderlich. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 10 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.


Einsatznummer
1/2023

Datum
01.01.23

Uhrzeit
00:11 Uhr

Stichwort:
Feuer_2

Ort:
Kamen-Mitte

Straße:
Ostring

Das neue Jahr war gerade 11 Minuten alt als die Feuerwehr Kamen zum ersten Einsatz gerufen wurde. Auf einem Brachgelände am Ostring war es vermutlich durch Feuerwerkskörper zu einem Flächenbrand von etwa 20 m² gekommen. Der Brand wurde durch die Feuerwehr mit einem C-Rohr gelöscht. 

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde nach ca. 20 Minuten beendet.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache sowie die Löschgruppen Mitte und Südkamen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren Kräfte eines RTWs und der Polizei Kamen.


Einsatztagebuch © Hendrik Ahlert www.ahlert.at